Suche

"Takoda" bei der Jugendfeuerwehr


„Es würde mal ein anderer Feuerwehrdienst werden“, wurde den Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Auhagen-Düdinghausen und Sachsenhagen von ihren Betreuerteams angekündigt.


Zu Gast war Karl Gregor Saborowski, bekannt durch seinen Circus Zippolino. Er hatte hinter dem Gerätehaus Sachsenhagen sein Abenteuerdorf „Takoda“ für die Jugendlichen aufgebaut, in dessen Mitte ein großes Grundgerüst eines Tipi stand. Die erste Aufgabe für die Jungen und Mädchen bestand darin, gemeinsam das Tipi fertigzustellen. Danach wurden zwei Gruppen gebildet, die sich an den verschiedenen Stationen im Dorf ausprobieren sollten.


Hierbei stand der Name „Takoda“ im Mittelpunkt, welcher in der Sprache der indigenen Bevölkerung Nordamerikas („Indianer“) „Freund von allen“ bedeutet. So sollten die Jugendlichen üben, sich gegenseitig bei den Aufgaben, wie zum Beispiel dem „Lasso werfen“ oder dem „Baumstammsitzen“, zu unterstützen, wobei neben gegenseitiger Rücksichtnahme und Teamfähigkeit auch Gleichgewicht, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt waren.


Zum Ende des Dienstes saßen alle Jugendlichen mit ihren Betreuerteams gemütlich zusammen um die Feuerschale im Tipi und grillten Würstchen über dem Feuer.


Text und Bild: Nicole Bergmann-Kleinschmidt