top of page
Suche

Tag der offenen Tür zum Jubiläum




Zu einem Tag der offenen Tür mit anschließendem Empfang luden die Jugendfeuerwehren Sachsenhagen und Auhagen-Düdinghausen in das  Feuerwehrhaus Sachsenhagen ein. Zu feiern gab es das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Auhagen-Düdinghausen, Die Jugendfeuerwehr Sachsenhagen kann bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1972 auf über fünfzig Jahre erfolgreiche Jugendarbeit zurückblicken.


Ein vielfältiges Programm hatten die Betreuerteams der beiden Jugendfeuerwehren mit ihren Jugendlichen für ihre Gäste zusammengestellt. Neben Fahrten mit dem Feuerwehrauto und der Drehleiter der Feuerwehr Stadthagen, boten die Jugendfeuerwehrmitglieder verschiedene Spielstationen an. Am Ende aller Spielstationen wartete auf die teilnehmenden Kinder ein Präsent. Insgesamt konnten sich die Organisatoren über viel positive Resonanz und das eine oder andere interessierte Kind an der Arbeit der Jugendfeuerwehr freuen.


Zum anschließenden Empfang waren zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung sowie Feuerwehrführung und ehemalige Jugendwarte gekommen. Die Jugendwartin aus Sachsenhagen, Rebecca Asche, und Maximilian Buhr als Jugendwart aus Auhagen-Düdinghausen nahmen die Zuhörer mit in einen kurzen Flug durch die Geschichte beider Jugendfeuerwehren. Sie erinnerten an vergangene Jugendwarte und hoben besondere Dienste und Aktionen, die im Gedächtnis geblieben sind, hervor.


Die Arbeit der Betreuer in den Jugendfeuerwehren sei kein Selbstläufer. So eröffnete Heinz-Helmut Steege als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Auhagen-Düdinghausen seine Grußworte und hob hervor, wie wichtig das Engagement der Jugendwarte und Betreuer ist, um die Jugendlichen an die aktiven Abteilungen heranzuführen, die seit Jahrzehnten von dieser Arbeit profitieren. Er dankte den derzeitigen und den ehemaligen Jugendwarten und Betreuern, aber auch der Politik und Verwaltung, die unter anderem die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Jugendarbeit über die vielen Jahre bereitgestellt haben.


Auch die geladenen Gäste aus Politik und Verwaltung dankten den Teams der Jugendfeuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz. „Ein gutes Zeichen für das Ehrenamt“, so bezeichnete Ratsherr Thomas Strathen die bereits so lange geleistete Arbeit im Jugendfeuerwehrbereich insgesamt.

Mit Blick auf die bevorstehende Fusion der Feuerwehren Sachsenhagen und Auhagen-Düdinghausen wurde den Jugendlichen von der Firma Elektro-Rabe aus Sachsenhagen ein neuer Satz einheitlicher T-Shirts gespendet. Die Betreuer und Jugendlichen bedankten sich dafür mit einem Blumenstrauß bei Geschäftsführer Kai Buhr.


Wer auch Interesse an einer Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr hat, kann auf www.wp.ff-sachsenhagen.de/ in der Rubrik Nachwuchs/Jugendfeuerwehr die Ansprechpartner der jeweiligen Jugendfeuerwehren finden und sich gerne melden 

 

Text und Bild: Nicole Bergmann-Kleinschmidt

Comentarios


bottom of page