Suche

Führungwechsel in Hagenburg/Altenhagen


Zum letzten Mal luden Kinderfeuerwehrwartin Alina Beck und Jugendfeuerwehrwart Stefan Wolf ins Feuerwehrhaus in Hagenburg zur Jahreshauptversammlung ein. Für beide war es die letzte Versammlung, durch die sie als Leiterin und Leiter der Kinder- bzw. der Jugendfeuerwehr führten. In ihren Berichten für die letzten zwei Jahre hoben sie besonders die pandemiebedingten Herausforderungen für den Dienstbetrieb hervor.


Die scheidende Kinderfeuerwehrwartin Alina Beck betonte, dass wenn es die Umstände zuließen auch in den Jahren 2020 und 2021 Dienste in Präsenz für die Kinder angeboten wurden. Themen waren dann unter anderem aus den Bereichen der allgemeinen Jugendarbeit und Feuerwehrtechnik zu nennen. Insgesamt gehören der Kinderfeuerwehr Hagenburg/Altenhagen derzeit 13 Mädchen und Jungen an. Als Dienstbesten für das Jahr 2020 wurde Darius H. und für 2021 Jannes B. ausgezeichnet. Künftig wird Sandra Wiebe als Kinderfeuerwehrwartin zusammen mit einem vierköpfigen Betreuerteam die Kinderfeuerwehr leiten. Sie gab bei der Versammlung einen ersten kleinen Ausblick auf geplante Aktionen und Dienste.


Im Bericht der Jugendfeuerwehr ging Jugendfeuerwehrwart Stefan Wolf noch mal auf die nicht immer einfache Zeit der letzten zweieinhalb Jahre ein. Trotz mehrerer Lockdowns wurde immer versucht den Kontakt mit den Jugendlichen zu halten. Zu Anfang wurde auf erarbeitete Schulungsvideos zurückgegriffen und später um ein Onlineangebot an Diensten für die Jugendlichen ergänzt. Die Onlineangebote umfassten z. B. Knotenkunde, Gerätekunde, Spiele und gemeinsames Kochen. Wann immer es möglich war, wurde in den Präsenzdienst gewechselt. Dort sind mit Sicherheit die zwei Übernachtungswochenenden in den Herbstferien, eine Brandschutzunterweisung im Senioren- und Pflegeheim Kaschube in Hagenburg oder die Ausbildung und Abnahme von Jugendflammen zu erwähnen. Besonderen Dank sprach Stefan Wolf noch für zwei großzügige Spenden der Volksbank Nienburg und der Firma Töller aus Hagenburg aus. Hierfür konnten die in die Jahre gekommenen Wettbewerbsgeräte erneuert werden. Das beharrliche Engagement des Betreuerteams zeigte Wirkung und zahlte sich aus. Der Mitgliederbestand konnte allen Umständen zum Trotz auf jetzt aktuell 20 Mädchen und Jungen gesteigert werden. Im Anschluss bedankte sich Stefan Wolf für das in seiner Amtszeit entgegengebrachte Vertrauen bei allen Anwesenden. Er wird weiterhin im Betreuerteam die Arbeit der Jugendfeuerwehr unterstützen. Das Amt des Jugendfeuerwehrwartes übernimmt künftig Leandro Wulferding. Als Dienstbester für die Jahre 2020/2021 wurde Felix W. geehrt.


Text und Bild: Nicole Bergmann-Kleinschmidt