Suche

Helpsen ist bereit!


Große Vorfreude bei den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Nienstädt auf das vom 16. bis 23. Juli stattfindende 11. Zeltlager der Gemeinde-Jugendfeuerwehr – erneut auf dem Gelände der IGS in Helpsen.


Mit insgesamt 15 Jugendfeuerwehren und mehr als 150 Teilnehmern ist das Zeltlager gut gebucht. Neben den Jugendfeuerwehren aus der eigenen Samtgemeinde sind auch wieder einige Gastfeuerwehren aus dem Landkreis dabei. Die längste Anreise hat in diesem Jahr aber die Jugendfeuerwehr Reiffenhausen, die aus der Gemeinde Friedland anreist und zum ersten Mal dabei ist.


Am Samstag um 14:00 Uhr ist die offizielle Eröffnung. Am Sonntag findet um 10:00 Uhr ein öffentlicher Zeltgottesdienst statt. Daher findet in den Kirchengemeinden Sülbeck und Seggebruch kein Gottesdienst in den Kirchen statt. Nach dem Gottesdienst sind die Besucher herzlichst zum Mittagessen eingeladen. Anschließend findet eine Fahrzeugschau statt, zu der auch weitere Besucher herzlich eingeladen sind. Am Sonntag reisen zudem die Kinderfeuerwehren aus der Samtgemeinde an, die erstmalig auch über Nacht im Zeltlager bleiben und am Tagesprogramm teilnehmen.

Die ganze Woche über wird den Jugendlichen ein großartiges Programm geboten. Neben verschiedenen Workshops mit Vereinen und Privatpersonen aus der Samtgemeinde, stehen eine Kanutour, eine Escape-Outdoor-Tour, ein Nacht-Orientierungsmarsch, eine Sommer-Olympiade sowie Adventure Golf und weitere tolle Programmpunkte auf dem Wochenplan.


Am Mittwochabend findet der traditionelle Helpser Abend statt. Für gute Stimmung sorgen die Liveband Modern-Walking sowie ein Auftritt der Looms Dance Crew. Dazu sind alle herzlichst eingeladen ab 18:00 Uhr vorbeizuschauen. Aber auch an deren Tagen sind Besucher gerne gesehen. Die Cafeteria versorgt Gäste vor- und nachmittags mit Kaffee, Kuchen und Crêpes. Abends gibt es Feierabendgetränke und Bratwurst. Für das leibliche Wohl wird von vielen ehrenamtlichen Helfern gesorgt.


Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Anna Sebode und Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz bedanken sich schon im Vorfeld für die tollte Unterstützung der ca. 80 ehrenamtlichen Kräfte, die nicht nur aus den Feuerwehren der Samtgemeinde Nienstädt kommen. Ohne sie wäre dieses Zeltlager nicht zu leisten. Viele „opfern“ dafür ihren Privaturlaub, um den Jugendlichen eine tolle Woche zu ermöglichen. Dieses ist heutzutage nicht selbstverständlich. Ebenfalls spricht Köritz der IGS Helpsen, insbesondere den Hausmeistern, seinen Dank aus.

Wir würden es begrüßen, wenn Gäste sich vor einem Besuch des Zeltlagers zu Hause selbsttesten, dies bleibt aber absolut freiwillig, so Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Anna Sebode.


Text und Bilder: Thomas Wolff